Die Verpackung macht’s! Diese selbst gebastelteten Geschenkanhänger geben Weihnachtsgeschenken eine persönliche Note und machen sie zu echten Hinguckern unter dem Weihnachtsbaum.

Die Gedanken kreisen in der Vorweihnachtszeit immer wieder um das richtige Geschenk für die Lieben. Manche Gaben stehen schnell fest, andere entdeckt man erst nach langer Suche. Aber jeder freut sich, wenn er das perfekte Geschenk für eine liebe Person gefunden hat. Ein solches Geschenk sollte eine besondere Verpackung bekommen, finden Finya und Jesse und wollen deshalb ihre Päckchen mit selbst gebastelten Geschenkanhängern verzieren.

Bastelmaterial

Das Material für ihr Vorhaben finden sie in der Bastelkiste: Bänder, Perlen, Knöpfe, Filz, Tonpapier und hübsch bedruckter Karton reichen aus für ihre Ideen.

Anhänger basteln

Ein Schneemann aus Knöpfen

Jesse hat außerdem eine Schablone, mit der er die Form eines Etiketts auf braunen Tonkarton zeichnet. Wer so etwas nicht hat, sammelt einfach Etiketten aus Karton, wie sie oft an der Kleidung befestigt sind, und verwendet diese als Muster. Jesse schneidet die Form aus und locht sie an der oberen Seite mit einer Lochzange, damit ein Band durchgefädelt werden kann. Nun sucht er sich weiße Knöpfe in verschiedenen Größen aus der Bastelkiste und klebt diese auf das Etikett – so entsteht im Nu ein lustiger Schneemann, für den Jesse nun noch einen schwarzen Zylinder aus Tonpapier ausschneidet. Diesen Schneemannanhänger soll Papa später an sein Weihnachtsgeschenk bekommen!

Ein filigraner Weihnachtsbaum

Finya liebt Perlen und will mit Nadel und Faden einen kleinen Weihnachtsbaum gestalten. Dafür braucht sie noch einen dünnen, gut biegsamen Streifen Filz oder Kunstleder. Als Erstes fädelt sie eine kleine Perle auf den Faden auf und knotet sie fest. Dann sticht sie mit der Nadel in das Ende des Filzstreifens. Danach folgt wieder eine Perle, bevor Finya erneut in den Streifen sticht. Diesem Muster folgt sie, aber bei jedem Mal erweitert sie dabei den Abstand zwischen den beiden Löchern im Filz, sodass die entstehenden Schlingen immer ein kleines bisschen größer werden. Auf diese Weise entsteht schon bald die dreieckige Grundfigur eines Tannenbaums. Als Abschluss knotet Finya eine Perle fest auf die Spitze des Baums, damit nichts mehr verrutschen kann. Fertig ist ihr kleines Kunstwerk, das sich nach dem Auspacken auch gut als Weihnachtsbaumschmuck macht. Dabei können die Materialien variieren, statt Filz oder Leder sind auch Papier oder Bast geeignet.
Wichtig ist, dass sich die Materialien flexibel biegen und gut durchstechen lassen.

Anhänger aus buntem Karton

Wenn es etwas schneller gehen soll, bieten sich Anhänger aus Schmuckpapier oder Motiv-Fotokarton an. Dafür einfach eine etwas größere Form aus einem bedruckten Papier ausschneiden und eine kleinere, einfarbige Form daraufkleben, auf die dann der Name geschrieben wird. Finya und Jesse nutzen für diese Anhänger zwei verschieden große Stanzen, die im Handel erhältlich sind. So lassen sich schnell viele verschiedene Anhänger basteln, denn beide haben eine große Familie und viele Freunde, die sie zu Weihnachten beschenken wollen.

Diesen Artikel finden Sie zusammen mit detaillierten Step-by-Step-Anleitungen zu den Anhängern in der Ausgabe LandKind 06/19.

Text & Fotos: Stephanie Berger