Dieser Beitrag wird unterstützt durch Werbung

Weihnachten ist das Fest der Familie, bei dem die Liebsten zusammenfinden und miteinander Geschenke auspacken, feiern und auch essen. Letzteres nimmt einen wichtigen Teil eines jeden Weihnachtsfestes ein, was natürlich nicht nur Heiligabend, sondern auch die Weihnachtsfeiertage einschließt.

Seit jeher streiten sich die Geister, welches Gericht an Weihnachten aufgetischt wird. Viele Familien halten dabei an einer jahrzehntelangen Tradition fest, andere setzen wiederum jedes Jahr auf ein neues Menü, oder variieren zumindest alle paar Jahre.

Dabei gibt es verschiedene Ansätze. Einige Menschen setzen auf aufwendige und herrliche Gerichte, die es eben nur an Weihnachten gibt. Andere haben es lieber, wenn ein einfacheres und nicht so aufwendiges Menü auf dem Speiseplan steht. Das gilt vor allem für Heiligabend, da sie an diesem ja schließlich auch noch mit anderen Dingen beschäftigt sind, wie in der Küche zu stehen.

Doch jetzt zur Frage aller weihnachtlichen Fragen: Welches Weihnachtsessen ist unter den Deutschen das beliebteste?

Das Ranking der Weihnachtsessen

Es wurden in den letzten Jahren viele Umfragen durchgeführt, welches denn nun das beliebteste Weihnachtsessen der Deutschen sei. Bei einem sind sich allerdings so gut wie alle einig gewesen – auf Platz eins steht ein äußerst bescheidenes Gericht.

Würstchen mit Kartoffelsalat

Und zwar Würstchen mit Kartoffelsalat. Es muss aber auch gesagt werden, dass dies speziell an Heiligabend gilt. Das dürfte den Hintergrund haben, dass es schnell zubereitet ist und der breiten Masse offensichtlich trotzdem richtig gut schmeckt. So kann sich die Festtagsgesellschaft auf die Geschenke – und andere Rituale – konzentrieren und trotzdem ein köstliches Essen genießen. An den Weihnachtsfeiertagen werden Würstchen mit Kartoffelsalat im Ranking allerdings von anderen Gerichten verdrängt.

Weihnachtsgans und Weihnachtsbraten

Zwei absolute Klassiker sind die beliebtesten Gerichte an den Weihnachtsfeiertagen und werden auch an Heiligabend sehr oft aufgetischt: Die Weihnachtsgans und der Weihnachtsbraten.

Fast die Hälfte aller Befragten gaben im Jahr 2019 an, dass sie am 1. Weihnachtsfeiertag am liebsten einen Gänse- oder einen Entenbraten auf dem Teller haben. Dabei gibt es mittlerweile aber eine Fülle von verschiedenen Varianten – beispielsweise eine asiatische Zubereitungsweise. Viele bestellen die Weihnachtsgans schon Wochen vor dem Fest – auf Qualität sollte natürlich unbedingt geachtet werden.

Viele verschiedene Rezepte gibt es natürlich auch beim Braten. Egal ob Rind, Schwein, Geflügel oder Wild – fast jede Familie schwört auf eine etwas andere Zubereitungsweise. Der Weihnachtsbraten gehört auf jeden Fall zu den Top-3 der Weihnachtsgerichte, egal ob an Heiligabend oder den Feiertagen.

Raclette und Fondue

Raclette ist vor allem als Gericht für Silvester bekannt, doch auch an Heiligabend erfreut sich das Schweizer Nationalgericht bereits großer Beliebtheit. Durch einen Raclettegrill in der Mitte des Tisches – und den Zutaten außenrum – kann das Weihnachtsfest zu einem Festmahl werden, ohne das dafür jemand stundenlang in der Küche stehen musste. Es herrscht eher die Stimmung eines Buffets. Gleiches gilt für ein Käsefondue, was ebenfalls viele Deutsche an Weihnachten servieren.

Vegetarische Weihnachten

Ein moderner Trend macht auch vor dem Weihnachtsfest nicht halt: Vegetarische Gerichte werden immer beliebter. Raclette und Käsefondue können dabei bereits als vegetarische Gerichte durchgehen, es gibt allerdings auch sonst noch eine Fülle von anderen Rezepten, die sich gut mit dem Weihnachtsfest vereinbaren lassen. Ein paar Beispiele: Vegetarische Kohlrouladen, vegetarische Ente mit Bratkartoffeln und Blumenkohl aus dem Ofen.

Fisch an Weihnachten

Auch Fischgerichte gehören für viele Menschen zu Weihnachten. Sie haben den Vorteil, dass sie nicht ganz so schwer im Magen liegen, wie ein Weihnachtsbraten. Nicht zu vernachlässigen, denn an Weihnachten wird bekanntlich traditionell sehr viel gegessen. Der Weihnachtskarpfen erfreut sich unter den Fischen an Weihnachten mit unter besonderer Beliebtheit.

Rezept: Wildschwein-Pilzgulasch mit Kartoffelplätzchen

Die würzige Kombination aus Wildschwein-Pilzgulasch und Kartoffelplätzchen ist einfach zubereitet und schmeckt Groß und Klein.

Wildschwein-Pilzgulasch mit Kartoffelplätzchen – richtig lecker!

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Wildschweingulasch (TK)
  • 600 g ALL SEASONS Waldpilze (TK)
  • 300 g Zwiebeln
  • 2 EL BELLASAN® Sonnenblumenöl
  • 2 EL CUCINA Tomatenmark
  • 1 Bund frische Kräuter
  • 1 kg Knödelteig
  • 4 EL MILSANI Crème fraîche, Classic
  • 1 Packung Le Gusto Delikatess-Sauce zum Braten
  • Le Gusto Muskatnuss, gemahlen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Das Wildschweingulasch und die Waldpilze über Nacht im Kühlschrank auftauen und abtropfen lassen. Den Ofen auf 140 °C Umluft (160 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. In einem breiten Topf das Öl erhitzen und darin die Zwiebeln goldbraun anbraten. Dann das Gulasch zugeben, ebenfalls anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn das Fleisch rundherum Farbe angenommen hat, das Tomatenmark zugeben und kurz anrösten. Dann ca. 0,7 Liter Wasser auffüllen und das Fleisch abgedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen.
  3. Nebenbei die Gartenkräuter vom Stiel abzupfen und fein hacken. Den Knödelteig in eine Schüssel geben, die Crème fraîche und die gehackten Kräuter untermengen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  4. Aus dem Teig Plätzchen von ca. 70 g formen und in einer Pfanne mit heißem Öl von beiden Seiten goldgelb anbraten, auf ein Backblech geben und ca. 15 Minuten in den Ofen schieben. Wenn das Gulasch weich ist, die Delikatess-Sauce zum Braten zugeben und unter Rühren aufkochen, dann die Waldpilze zugeben und abschmecken.

Weitere tolle Rezepte rund um Weihnachten und viel mehr finden Sie in der Rezepte-Sammlung von Aldi-Süd.

Aktuelle Inspirationen und Angebote für das Weihnachtsfest gibt es auf Aldi Süd.