Richtig lecker, schön erfrischend und einfach zum Nachbacken: Unsere Osterei-Kekse. Die schmecken nicht nur zu Ostern!

Rezept: Osterei-Kekse mit Zitronencreme

Zutaten für 15 Stück

Für die Kekse:

  • 400 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Puderzucker
  • 250 g Butter
  • 1 Ei (Größe M)
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • Puderzucker zum Bestäuben

Für die Zitronencreme:

  • 2 Bio-Zitronen
  • 125 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 2 Eier (Größe S)

Zubereitung:

Für die Kekse Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen, Zucker und Vanillezucker hinzufügen, Puderzucker darübersieben. Die Butter in Flöckchen schneiden, mit dem Ei und den Haselnüssen in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig dünn ausrollen, am besten zwischen Backtrennpapier. Eiformen ausstechen, die eine Hälfte ohne Loch, die andere Hälfte mit Loch. Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad (Umluft) auf der untersten Schiene ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Währenddessen die Creme vorbereiten: Zitronensaft und -abrieb mit dem Zucker in einem Topf unter ständigem Rühren kurz aufkochen. Die gewürfelte Butter hinzufügen und schmelzen lassen. Nun die Temperatur reduzieren und bei mittlerer Hitze mit einem Schneebesen kräftig rühren. Eier verquirlen, durch ein Haarsieb streichen und zur Zitronenmasse geben. Dabei ist es wichtig, dass die Masse nicht mehr kocht, da die Eier sonst ausflocken können. Weiterhin mit einem Schneebesen ca. 15 Minuten rühren, bis die Zitronenmasse cremig ist. Am besten in ein heiß ausgespültes Marmeladenglas füllen, das sich mit Schraubdeckel verschließen lässt.

Beim Backen dieser tollen Kekse in Ei-Form helfen die Kleinen besonders gerne mit!

Nun die Plätzchen ohne Loch mit der Creme bestreichen, die anderen Plätzchen mit Puderzucker bestäuben und daraufsetzen. Bleibt von der Creme etwas übrig, kann sie auch als Brotaufstrich verwendet wenden.

Tipp: Die fruchtige Zitronencreme ist eine englische Spezialität und unter dem Namen „Lemon Curd“ bekannt. Soll es mal schneller gehen, kann sie auch im Supermarkt gekauft werden.