Hallo, ich bin Sabrina von www.mamahoch2.de und blogge dort seit fünf Jahren DIY-Ideen für Kinder und über unseren quirligen Familienalltag. Seit fast zwei Jahren bin ich treue „LandKind-Leserin“ und immer wieder begeistert von den Ausgaben. Heute möchte ich ein paar Einblicke geben, wie man aus den süßen Malvorlagen des Magazins wunderschöne Fensterbilder zaubern kann. Das geht gewiss nicht nur mit den Weihnachtsvorlagen gut. Wir lieben die Motive über das ganze Jahr verteilt.

Zauberhafte Fensterbilder – schnell und einfach selbst gemacht.

Zum Nachmachen braucht es nicht viel

Um die Fensterbilder an die Scheibe zu bringen, verwenden wir sogenannte Kreidestifte. Diese sind in jedem gut sortiertem Bastelgeschäft oder auch online erhältlich. Zudem eignet sich auch jede lösliche Wasserfarbe oder non-permanente Folienstifte oder Acrylmarker. Bevor die Stifte großflächig zum Einsatz kommen, sollten sie an einer unauffälligen Stelle zur Sicherheit getestet werden.

Neben den Stiften wäre Klebestreifen oder Masking Tape (dieses lässt sich sehr leicht entfernen), eventuell eine Schere und natürlich der Motivbogen aus der LandKind-Zeitschrift hilfreich.

Dieses Material brauchen wir für die Fensterbilder.

Fensterbilder – so einfach und schnell selbstgemacht

Zuerst putze ich immer die Fenster einmal mit Essig und Wasser sauber und schreite dann zur Tat. Das Wunschmotiv wird von außen an der Fensterscheibe mithilfe von Klebestreifen befestigt. Es sollte gut fixiert sein, damit es später nicht verrutscht. Das Fenster wird nun vorsichtig geschlossen.

Die Motive aus der LandKind-Ausgabe 06/18 dienen  hier als Vorlage.

Nun braucht man ein wenig Fingerspitzengefühl. Durch die Doppelverglasung ist das Nachzeichnen der Linien zunächst ungewohnt, aber man gewöhnt sich schnell daran. Mir und den Kindern hilft es sehr, wenn wir ein Auge zukneifen während wir Linie für Linien nachspuren.

Die Linien werden vorsichtig mit dem Stift nachgezogen.

Schön wirken einfarbige Fensterbilder in Weiß. Die Kinder möchten jedoch möglichst alle Farben nutzen und sich künstlerisch austoben. So entsteht ein buntes Fensterbild. Wer nun Lust hat, kann durch zusätzliche Ornamente, Schriftzüge oder auch Formen ein Gesamtkunstwerk gestalten.

Schriftzüge und bunte Sterne ergänzen die Weihnachtsmotive am Fenster.

Neben den LandKind-Motiven können natürlich alle erdenklichen Vorlagen aus Malbüchern, Internet oder Büchern genutzt werden. Im Handel sind inzwischen sogar direkte Fensterbildervorlagen für ganze Scheiben erhältlich.

Fensterbilder wieder entfernen

Die Bilder lassen sich in der Regel durch einfaches Abwischen wieder entfernen. Bei den Kreidestiften empfiehlt es sich, mit einem Geschirrtuch zunächst trocken die Farbe aufzunehmen und erst dann nass nachzuwischen, da die Kreide andernfalls das komplette Fenster verschmutzt.

Alternative zum Abmalen

Wem das Abmalen zu schwierig ist, kann die Motive auch auf normales Kopierpapier abpausen und anschließend mit Wasserfarbe ausmalen. Trägt man nach der Trockenzeit mit einem dünnen Pinsel eine Schicht Öl auf, werden die Fensterbilder durchscheinend und sind von beiden Seiten sichtbar. Damit das Öl sich nicht auf der Scheibe verteilt, tupfe ich immer noch einmal mit einem Tuch über das Papier.

Ich wünsche besinnliche Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2019

Sabrina von Mamahoch2

P.S.: Die hübschen Motive für die Vorlagen sind hier noch erhältlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Please enter your comment!
Please enter your name here