Schicke Dekorationen für Haus und Garten aus Beton sind zurzeit voll im Trend. Wir wollen passend zur Jahreszeit Gartenschilder selber machen.

Überall sieht man derzeit Deko-Objekte aus Beton. Für Vasen, Schalen oder Windlichter – ja sogar für Lampen oder Wanduhren dient Beton als Werkstoff. Jetzt möchte Lene das Basteln mit dieser grauen Masse gerne
selber ausprobieren. Für Neulinge eignet sich Gieß-Beton, auch als Bastel-, Fein- oder Kreativ-Beton im Handel erhältlich, gut, weil die fertige Mischung sich leicht verarbeiten lässt und wenig staubt. Lene entscheidet sich, zwei quadratische Platten und eine Blume herzustellen.

Eine Aufhängung aus Paketschnur sieht schön natürlich aus.

Kreatives Wochenend-Projekt

Am nächsten Wochenende hat Lene nichts vor und kann mit dem Projekt starten. Für das Beton-Basteln sollte man nämlich ausreichend Zeit einplanen, weil die flüssige Betonmasse mindestens 24 Stunden aushärten muss. Lene mischt sich je nach Größe der Form eine passende Portion Beton an. Wenn man schon ein bisschen Übung hat, kann man auch gleich eine größere Menge Beton für mehrere Formen anmischen. Aber für den Anfang sind kleinere Mengen besser, weil der flüssige Beton recht schnell verarbeitet werden muss.

Basteln mit Beton

Nach und nach schüttet Lene Wasser zu dem Pulver, rührt kräftig mit einem stabilen Holzstock, bis keine trockenen Pulverreste mehr zu sehen sind. Sie passt gut auf, dass es nicht staubt, denn den Betonstaub darf man nicht einatmen. Die Gießformen aus Kunststoff – diese sind im Handel erhältlich, als Alternative eignet sich auch eine alte Plastikschüssel – werden nun ca. 2 bis 3 cm hoch befüllt. Durch leichtes Rütteln und Klopfen an der Form entweichen die Luftmassen aus der Masse. In eine Quadratform werden noch Holzstifte gesteckt, damit Löcher zum Aufhängen freibleiben. In die anderen Plattenformen hat Lene schon vorher den Schriftzug „Lieblingsplatz“ und Blumenmotive mit einem Beton-
Art-Liner gemalt. Die erhabenen Linien werden nachher als Freiräume in der Betonplatte sichtbar bleiben.

Aushärten der Formen

Zum Aushärten kommen die Formen an einen sicheren Platz, an dem niemand sie umschubsen oder in die noch feuchte Masse hineinfassen kann – kleine Geschwister und Haustiere unbedingt fernhalten! Nun noch schnell die Rührschale sauber machen, da die Betonreste sonst schnell steinhart werden und selbst für Bastelzwecke das Gefäß unbrauchbar werden würde. Lene wischt die Schale mit einem Papiertuch aus und gibt die Betonkrümel in den Abfall. In den Abfluss des Waschbeckens darf kein Beton gelangen – sonst droht extreme Verstopfungsgefahr!

Betonschilder: Aus der Form lösen und bemalen

Dann ist es endlich so weit: Nach 24 Stunden kann Lene die Betonteile aus den Formen lösen. Das funktioniert problemlos, obwohl die Formen nicht eingeölt waren. Wer sichergehen will, dass das Herauslösen garantiert klappt, bestreicht die Gießformen vor dem Befüllen mit etwas Speiseöl. Zum Verzieren wählt Lene zarte Pastelltöne; Acryl- und Kreidefarben sowie Permanentmarker malen und schreiben gut auf der glatten Oberfläche. Zum Schluss noch einen Wetterschutz-Lack auftragen – und schon sind Lenes Beton-Kunstwerke fertig und bereit, den Garten zu verschönern.

Anleitung Gartenschild „Lieblingsplatz“

Unsere Schriftvorlage zu „Lieblingsplatz“ können Sie hier ausdrucken und ausschneiden oder eine eigene Vorlage verwenden.

Die Vorlage ausschneiden und mit Klebestreifen von außen an der Gießform befestigen.

Nun mit dem Beton-Art-Liner die Schrift und die Motive nachmalen. Circa 3 Stunden trocknen lassen.

Dann den Gieß-Beton einfüllen. Durch leichtes Rütteln lösen sich Luftblasen in der Betonmasse auf. Den Beton mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Nachdem das Schild vorsichtig aus der Form gelöst wurde, wird die Latexmasse des Beton-Art-Liners, die in den Linien hängen geblieben ist, mit einem Zahnstocher entfernt.

Zum Schluss die Motive anmalen und das Schild wetterfest lackieren.

Mit einem Beton-Art-Liner lässt sich Beton-Deko ganz nach Wunsch beschriften.

Ausführliche Step-by-Step-Anleitungen mit Text und Bild zu allen drei Betonschildern, inkl. Materialliste, finden Sie in dieser Ausgabe von LandKind.

Text & Fotos: Bettina Rehm-Wolters