Miniaturwelten sind wunderschön anzusehen. Und nicht nur Kinder haben großen Spaß daran, mit viel Fantasie einem alten Karton Leben einzuhauchen.

Am ersten Adventssonntag macht Jule mit Mama und Papa immer einen Spaziergang im Wald. Egal wie das Wetter ist, denn das ist bei ihnen Tradition. Dort sammeln sie zusammen viele Naturmaterialien, wie Zapfen, Äste, Hagebutten und Zweige für ihre Advents- und Weihnachtsdeko zu Hause. Dieses Jahr möchte sich Jule einen eigenen Winterwald basteln. Sie hat auch schon einen Hirsch und ein Rehkitz, die darin wohnen können und einen geeigneten Karton hat sie von Opa bekommen. Wenn Mama ihr noch eine Lichterkette gibt, bekommt der Winterwald sogar einen leuchtenden Sternenhimmel.

So macht Basteln richtig Spaß

Zu Hause angekommen, kann es Jule kaum erwarten mit dem Basteln loszulegen. Gleich sucht sie zusammen mit Papa Pinsel und Farbe für ihren Miniaturwald heraus. Wichtig ist, dass der Pinsel groß genug ist, damit die Kinderhände ihn gut fassen können und dass man damit den Karton schön großflächig anmalen kann. Sonst verlieren die kleinen Hobbybastler schnell die Lust.

Zuerst das Innere des Kartons mit dem Flachpinsel und der schwarzen Allesfarbe ausmalen. Gut trocknen lassen. Danach etwas schwarze Farbe mit weißer Farbe separat mischen. Mit dem Farbgemisch und dem Stupfpinsel die Wolken auftupfen.

Auch zum Auftupfen der Wolken ist ein großer Stupfpinsel von Vorteil. Mit ihm kann man gut Wolke für Wolke aneinandertupfen und kreiert so schnell einen tollen Himmel. Allesfarbe hat Jule schon oft für andere Bastelarbeiten verwendet. Die ist cremig, wasserlöslich und deckt richtig gut. Beim Wolken-Tupfen ist es wichtig, dass die Farbe mit dem trockenen Pinsel aufgenommen wird.

Nach dem Trocknen die Äste auf dem Boden der Miniaturwelt anordnen und mit Heißkleber befestigen. Die Tiere ebenfalls mit Heißkleber nach Wunsch im Karton platzieren.

Beim Basteln kennt Fantasie keine Grenzen

Während Jule den Karton bemalt, überlegt sie sich schon, wie ihr Winterwald aussehen soll. Dabei hat sie so viele Ideen, dass sie sich schwer für eine entscheiden kann. Papa schlägt ihr vor, dass sie ja für jede Jahreszeit eine Miniaturwelt basteln könnte. Zum Beispiel im
Frühjahr mit Osterhasen und Eiern oder Hühnern und einem Zaun. Im Sommer eine Unterwasserlandschaft mit Meerestieren, Muscheln und Seesternen. Im Herbst könnte man eine Landschaft mit getrocknetem Laub, Kastanienigeln und Nüssen machen…
Mama meint, dass man auch mal eine Schneelandschaft mit einem Schneemann in einem Einweckglas gestalten könnte. Jule findet, dass das eine super Idee ist, denn das wäre genau das richtige Geschenk für ihren Cousin Samuel, weil der ja im Winter Geburtstag
hat. Vor lauter Ideensammeln, hätte sie fast vergessen ihre Ästchen und Zweige in den Karton zu kleben.

Die Thujazweige mit Schneespray besprühen. Dafür am besten ein Papier oder ein Stück Pappe als Unterlage verwenden.
Die Zweige als Bäume mit Heißkleber an gewünschter Stelle in der Miniaturwelt fixieren.

Sicherheit ist wichtig – auch beim Basteln

Am liebsten würde Jule alles ganz alleine machen. Aber Papa sagt, dass manche Dinge für kleine Mädchen noch zu gefährlich sind. Deshalb muss sie sich beim Kleben mit der Heißklebepistole von ihm helfen lassen. Auch die Schlitze für die Birnchen der Lichterkette
macht Papa selber mit dem Kartonmesser, denn da ist die Gefahr viel zu groß, dass sich Jule mit dem scharfen Messer schneiden würde.

Auf der Rückseite des Kartons vereinzelt kleine Schnitte über Kreuz mit dem Kartonmesser für die Birnchen der Lichterkette anbringen. Vorsicht, die Schnitte nur von Erwachsenen ausführen lassen.

Für den Sternenhimmel hat Mama für Jule eine Lichterkette mit Akku besorgt. So muss nichts an den Stromkreis angeschlossen werden und sie können den Miniaturwald sorglos ins Kinderzimmer stellen, weil nichts passieren kann.

Die Birnchen der Lichterkette von hinten in die Einschnitte stecken. Zum Schluss das Ganze noch mit Kunstschnee dekorieren.

Und weil Jule den Kerzenschein so gern mag, bekommt sie auch gleich noch Echtwachskerzen mit beweglichen Flammen aus LED-Lichtern. Da wird’s so richtig gemütlich in ihrem Kinderzimmer. Abends liest sie dann mit Mama bei Kerzenschein eine Weihnachtsgeschichte und freut sich auf das Christkind.

Bastel-Material im Überblick:

  • beliebiger Karton
  • Flachpinsel
  • Allesfarbe in Schwarz und Weiß
  • großer Stupfpinsel
  • Holzäste (ca. 1 cm ø)
  • Waldtiere, wie Hirsch oder Rehkitz
  • Thujazweige
  • Schneespray
  • Kartonmesser
  • Lichterkette mit Akku
  • Kunstschnee
  • Deckel von einem Schraubglas o. Ä. zum Mischen der Farbe

Realisation & Styling: Sabine Schappacher, Fotos: Daniela Reske, Text: Beate Gondorf


Diese Bastelanleitung ist aus der LandKind Sonderausgabe „Basteln & Dekorieren“, in der sie noch viele weitere bezaubernde DIY-Ideen finden, genauso wie in der aktuellen Sonderausgabe „Schöne Weihnachten“, die zudem noch von vielen leckeren Rezepten ergänzt wird.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Please enter your comment!
Please enter your name here