Handarbeit-Fans aufgepasst! Hier gibt es richtig tolle Kissen für das Fest. Zum Verschenken oder selbst behalten. Alle haben eins gemeinsam – den Tannenbaum!

Wie alle Mädchen liebt Nina alles was weich und kuschelig ist. Deshalb ist sie von Mamas Idee, selbst genähte Kissen an Weihnachten zu verschenken, komplett begeistert. Mama sagt, dass sie die schwierigen Parts übernehmen wird und Nina darf dann die leichteren Dinge ausführen. Die Mutter hat sich auch schon Gedanken gemacht und sich drei verschiedene Kissen ausgedacht.

Selbst gemachte Deko-Kissen

Weil Weihnachten ist, haben alle Kissen ein Motiv gemeinsam – den Tannenbaum. Aber bei jedem Modell ist der Baum anders interpretiert. Es gibt leichtere Varianten und etwas schwerere. Es ist sicher für jeden Geschmack und jede Fertigkeit ein passendes Schmusekissen dabei.

Deko-Kissen in Tannenbaum-Form nähen

Das kuschelige Kissen in Baumform kommt vor allem bei Kindern richtig gut an!

Für das Kissen in Baumform ist es ratsam, eine Schablone aus Pappe anzufertigen, denn damit können auch Kinder gut umgehen. Die Vorlagen für den Baum und den Stamm mit Transparentpapier und Bleistift auf ein Stück Pappe übertragen und ausschneiden. Danach die Schablonen auf die Rückseite der Fleecestoffe legen und die Konturen mit Schneiderkreide je zweimal auf den Stoff übertragen und mit 1 cm Nahtzugabe ausschneiden. Mit etwas Unterstützung können diese Arbeitsschritte und später auch das Ausstopfen des Kissens und Aufnähen der Pompons, die kleinen Helfer schon prima selber machen.

Wir nähen: Kissen mit Baum-Applikation aus Stoff

Aus Fleece, bunten Stoffresten und verschiedenen Bändern entsteht dieses
zauberhafte Deko-Kissen.

Für den applizierten Baum aus den bunten Stoffresten müssen die drei Baumteile, nach Anleitung des Herstellers, auf Vliesofix® übertragen, auf die Stoffreste aufgebügelt und dann ausgeschnitten werden. Vliesofix® ist eine Art doppelseitiges Klebepapier, mit dem man ganz einfach Applikationen machen kann. Es ist beidseitig durch Aufbügeln haftend und verrutscht somit nicht auf dem Trägerpapier, während man die Applikation umnäht. Den Baum mittig auf das Vorderteil des Kissens nach Anleitung des Herstellers aufbügeln. Mit Hilfe von Mama können Kinder auch diese Arbeitsgänge ausführen. Danach die Konturen im Zickzackstich nähen und dabei ein Stickvlies unterlegen. Das Vlies verhindert ein Verziehen des Stoffes beim Sticken oder Nähen. Danach kann das Vlies mit Hilfe einer Schere ganz leicht wieder entfernt werden.

Nähen & Stricken: Kissen mit Strick-Applikation

Ein wunderschöner Hingucker: Das Deko-Kissen mit Strick-Applikation und
gesticktem Tannenbaum.

Hier sind kleine oder große Handarbeitsprofis gefragt. Zuerst die Strick-Applikation nach Anleitung anfertigen. Danach das Teil spannen, damit es die richtige Passform erhält und sich die Ränder nicht rollen. Dann erst den Baum, nach Muster, mit der passenden Farbe im Maschenstich aufsticken. Das lässt das Motiv plastischer erscheinen. Mit Golddraht und Perlen abschließend noch zusätzlich Highlights setzen.

Eine ausführliche Step-by-Step-Anleitung mit Text und Bild finden Sie in der Sonderausgabe „Schöne Weihnachten“ von LandKind.

Idee & Realisation, Styling: Elke Reith; Fotos: Uzwei/Uli Glasemann; Text: Beate Grondorf