Lustige und weise Sprüche in knuspriger Verpackung – das ist bei jeder Feier der Renner. Selbst gemacht schmecken Glückskekse am besten.

Sie sind etwas Besonderes, wecken die Neugier und werden schnell
geknabbert, damit man an den Inhalt herankommt: Glückskekse sind bei Jung und Alt beliebt, vor allem weil sie einen kleinen Papierstreifen in ihrem Inneren verbergen, auf dem ein weiser oder lustiger Spruch steht oder aber ein Blick in die Zukunft gewagt wird. In Chinarestaurants
werden Glückskekse als kleines Geschenk mitgegeben, man kann sie in Asialäden oder Supermärkten kaufen, sie können aber auch selbst
hergestellt werden und sind dann ein tolles Mitbringsel.

Knusprig und geheimnisvoll

Gekaufte Glückskekse erinnern an Tortellini oder Halbmonde, beim
Selbermachen können Sie auch andere Formen ausprobieren. Wir haben uns für Bonbons entschieden, da wird der Teig lediglich rechteckig ausgeschnitten und später die Papierstreifen mit den selbst erdachten Sprüchen eingewickelt. Damit die Kekse knusprig bleiben, sollten sie in einem schönen, verschließbaren Glas luftdicht verpackt werden.

Tolle Überraschung

Als Mitbringsel können Sie dann alle kleinen und großen Gäste mit Glückskeksen und den eingewickelten lustigen Sprüchen überraschen.
Glückskekse stammen übrigens nicht aus China, wie zumeist angenommen wird. Anfang des 20. Jahrhunderts soll ein Japaner sie in Amerika erfunden haben, aber das ist nicht genau geklärt. Klar ist aber: Es ist eine tolle Idee, Botschaften, Weisheiten, Gutscheine oder Witze in Kekse verpackt zu verschenken.

Familien-Tipp: 

Überlegen Sie sich gemeinsam mit den Kindern witzige Sprüche für die Glückskekse, die zur Silvesterfeier verschenkt werden sollen. Schulkinder können die Papierstreifen selbst beschriften.

Rezept Glückskekse

Zutaten für ca. 20 Stück

  • 60 g Mehl (Type 405)
  • 40 g Puderzucker
  • 25 g Speisestärke
  • 60 g flüssige Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • Außerdem: Pappe, Papierstreifen mit witzigen Sprüchen, 200 g weiße Kuvertüre, Zuckerperlen

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Puderzucker und Speisestärke nacheinander sieben. Alle
Zutaten mischen und zu einer glatten Masse verrühren. Den Teig ca. 60 Minuten quellen lassen. Aus einer ca. 1-2 mm dicken Pappe eine 8 x 8 cm
Schablone zuschneiden. Auf Backpapier etwa 1 EL Teig geben, verstreichen, die Schablone darauflegen und mit einem stumpfen Messer am Schablonenrand entlangschneiden. So auch mit dem restlichen Teig verfahren, sodass gleich große Teigrechtecke entstehen.
Den Backofen auf 200 °C vorheizen und auf der mittleren Schiene nicht mehr als 3 Stück gleichzeitig für ca. 4-7 Minuten backen, bis sich die Ränder zu bräunen beginnen. In die noch warmen Keksrechtecke Papierstreifen mit witzigen Sprüchen einlegen. Die Kekse von einer Seite her aufrollen und in Bonbonform bringen. Die Kuvertüre nach Packungsangaben schmelzen und die Glückskekse zu einem Drittel darin eintauchen, dann sofort mit den Zuckerperlen bestreuen. Die Kekse gut trocknen lassen. Luftdicht verpacken, damit die Kekse knusprig bleiben.

4 COMMENTS

  1. I blog often and I really appreciate your information. This great article has really peaked my interest.
    I will book mark your website and keep checking for new details about
    once a week. I subscribed to your Feed too.

Comments are closed.