Kinder sollen sich bewegen, das ist eine alte Weisheit. Mit diesen kurzweiligen Spielen tun sie es auch gerne. Alles, was sie brauchen, sind ein Stück Kreide und etwas Fantasie.

Hüpfspiel: Monate hüpfen

Kinderleicht prägen sich die Kinder hier die Monate ein. Und großen Spaß macht das außerdem.

Den Kreide-Klassiker „Monate hüpfen“ kann man auch gut alleine spielen.
Foto: Ramona Lamb-Klinkenberg

So geht’s:

Das Spielfeld mit zwölf Zahlenfeldern – zwei lange Reihen mit je sechs
Feldern – wird mit Kreide wie auf der Skizze auf den Boden aufgemalt. Jedes Feld steht für einen Monat. Der Spieler steht vor Feld 1 und springt mit beiden Beinen der Reihe nach von Feld 1 bis Feld 12. Bei jedem Hüpfer sagt er laut den entsprechenden Monat, also bei Feld 1 „Januar“, bei Feld 2 „Februar“ bis Feld 6 „Juni“, nun rechts herum ins Feld 7 „Juli“ usw. bis in Feld 12 „Dezember“, und springt dann aus dem Spielfeld. Wer die Kreidelinien berührt, scheidet aus. Gelingt die Runde fehlerfrei, geht es in die zweite Runde. Jetzt wird auf dem rechten Bein gehüpft und in der dritten Runde mit dem linken Bein. Es gewinnt, wer alle drei Runden fehlerfrei durchläuft.

Dieses Hüpfspiel finden Sie zusammen mit einer Skizze und dem Hüpfspiel „Schneckenhaus hüpfen“ in der Frühlingsausgabe von LandKind.

Weitere kreative Ideen zu tollen Hüpf- und Murmelspielen, die Kinder begeistern werden, hat die Erzieherin, Waldorfkindergärtnerin und Heilpädagogin Christel Dhom auf 109 Seiten in dem Buch „Hüpf- und Murmelspiele“ gesammelt:

Das Buch „Hüpf- und Murmelspiele“ ist im Verlag Freies Geistesleben erschienen und kostet 18,90 Euro.